News  |  Rückblicke  |  Feste Termine  |  Jahresprogramm
Infos  |  Vorstandschaft  |  Bilder  |  Kontakt
   
Wanderwochenende Schwäbische Alb
Sonja Göbel - 9.6.21

Wanderwochenende Schwäbische Alb  am 14./15. 8.2021

Die Verhaltensregeln der Corona-Pandemie lockern sich, somit können wir das Wanderwochenende auf der Schwäbischen Alb planen und ausschreiben.

Mit diesem Wanderwochenende wollen wir die Traufgang-Touren fortführen.

Am Samstag planen wir die Ochsenbergtour über Ebingen mit vielen Aussichtspunkten. Die Wegstrecke beträgt ca. 10 km bei 3 ½ Stunden Wanderzeit.

Danach geht es weiter nach Meßstetten ins „Hotel Schwane“, wo wir wie im letzten Jahr übernachten werden.

Am Abend ist das gemeinsame Nachtessen im „Hotel Schwane“ geplant, a la Carte, so wie es jedem gefällt.

Am Sonntag geht es nach dem Frühstück auf den Felsenmeersteig ab Albstadt-Burgfelden.

Die Strecke beträgt bis zu 17 km bei max. Wanderzeit von 6 Stunden. Abkürzungen sind bei Bedarf möglich.

Die Kosten für Übernachtung mit Frühstück belaufen sich auf:

im Doppelzimmer 47,50 Euro/Person,

im Einzelzimmer 70 Euro/Person.

Die Teilnehmerzahl ist auf 22 Personen beschränkt.

Das Wanderwochenende wird entsprechend der dann aktuell geltenden Coronaregeln durchgeführt werden. Eine unter Umständen erforderliche Absage des Wanderwochenendes bleibt vorbehalten.

Um planen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldungen bis zum 1. Juli 2021.

Wanderführer sind Felicitas und Helmut Bähr, Tel. 07746-91069.

 

Die Anmeldungen bitte ausschließlich per Mail an: helmut.baehr@t-online.de

Neuigkeiten

Vorankündigung - Wanderung am 20 Juni 2021
Sonja Göbel - 8.6.21
 
 
Vorankündigung - Wanderung am 20.06.2021
 
Unsere nächste Wanderung ist für Sonntag, 20. Juni, geplant. Diese führt "Rund um die Roggenbacher Schösser" und wird von Norbert Menden geleitet. 
Nähere Infos im nächsten Amtsblatt und auf unserer Homepage unter www.swc-horheim.de 

Wandern und Nordic-Walking
Sonja Göbel - 21.5.21
Auch wir beobachten die sinkenden Indzidenzzahlen und hoffen ab Juini wieder mit Wanderungen und Nordic-Walking unter Einhaltung der Corona-Bestimmumgen (Beachtung der AHA-Regeln) starten zu können. 
Bitte habt noch etwas Geduld, denn wir alle freuen uns wieder auf gemeinsame Unternehmungen!

Instandsetzung der Wanderwegebeschilderung
Sonja Göbel - 19.5.21

Instandsetzung der Wanderwegebeschilderung

Die vor über 16 Jahre installierte Beschilderung der Wanderwege auf unserer Gemarkung ist in den letzten Jahren durch unterschiedlichste Einflüsse stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Helmut Bähr, der schon bei der Planung der Wanderwege diese federführend begleitet, ist mit ersten Mitstreitern bereit, das gesamt Wegenetz mit seinen Hinweisschildern zu überprüfen und für eine notwendige Erneuerung zu sorgen.

Besonders die Markierungen, die die Wanderer von Wegweiserstandort zu Wegweiserstandort leiten, sind arg in Mitleidenschaft gezogen.

Um hier bald wieder ein funktionierendes Wanderwegnetz, aber oder das Netz des Nordic-Walkingzentrums, suchen wir noch einige Mitstreiter, die gerne bereit sind hier tatkräftig mitzuhelfen.

Wer dabei sein will, setzt sich bitte mit Helmut Bähr, Tel. 07746-91019, Mail helmut.baehr@t-online.de in Verbindung, der auch gerne weitere Auskünfte gibt.

 


Wandervorschlag Küssaberg
Sonja Göbel - 4.5.21
Am 9.5.2021 würde laut Jahresprogamm unsere nächste Wanderung im Raum Küssaberg stattfinden. 
Da wir leider nicht gemeinsam wandern dürfen, haben die beiden Wanderleiterinnen Clauda Sauerbier und Andrea Steppeler eine Tourenbeschreibung als Vorschlag wie folgt ausgearbeitet:

Wanderung über den Kleinen Randen

Bohnerzweg -Orchideen – Alte Höfe

Parkmöglichkeit: Am östlichen Ortsrand von Küssnach bei den Glascontainern

Dauer: 4.15h, 14,7km 389m Auf- und 386m Abstieg

Da unsere Wanderung leider nicht gemeinsam stattfinden kann, möchten wir euch wenigstens die Beschreibung geben, so dass ihr sie selbstständig durchführen könnt.

 

Vom Parkplatz geht ihr Richtung Norden auf den Wanderweg, dann rechts am Weiher vorbei und folgt dann nochmals rechts dem Bohnerzweg. Er führt durch das besonders im Frühjahr verwunschen anmutende Schlauchbachtal. Der Pfad ist zum Teil sehr schmal,Stöcke sind empfehlenswert. Auf den Tafeln findet ihr Informationen zum Eisenerzabbau und könnt einen Blick in die Grubenschächte werfen. Am Ende des Tals folgt Ihr links aufwärts weiter dem Bohnerzweg. Auf der Wiese zur Linken solltet ihr nach Orchideen Ausschau halten. Der Weg führt weiter über die bunten Wiesen bevor ihr auf das geteerte Stäßchen kommt. Dort verlasst ihr den Bohnerzweg und geht bei der nächsten Möglichkeit rechts den Berg hinauf.

Auf dem Hochrhein-Höhenweg (blau-weiße Raute auf gelbem Grund) angekommen wendet ihr euch Richtung Osten (ein Abstecher zur Küssaburg ist natürlich auch möglich) und kommt dann über Hasle (670m) und den Sendemast vom Wannenberg (690m) nach Vieletschen. Auf der Himmelsliege könnt ihr die Aussicht nach Norden Richtung Schwarzwald und Hegau und nach Süden Richtung Alpen genießen. Besonders schön bei Föhn!

Ein wenig östlich der Himmelsliege vor einem Strommast führt ein Wiesenweg oberhalb des Schrennenhofs abwärts.Nach einem kleinen Stück rechts auf der Straße folgt ihr links hoch einem Schotterweg bis zum nächsten Hof, dem Heiterhof.Dort haltet ihr euch rechts und folgt dem Weg dem Hang entlang, vorbei am verfallenden Markhof und mit schönem Blick auf das Rheintal. Am Ende dieses Weges wendet ihr euch rechts und geht weiter aufwärts. Rohrhof und Oberer Juckenhof beliben unterhalb liegen.Die Höfe lassen erahnen, wie die landwirtschaftlich geprägte Kulturlandschaft hier früher aussah. Nach dem nächsten Anstieg über roten Schotter (das Stück auf der Ebene nennt sich Steinrütte) geht es bei der Abzweigung nach links am ehemaligen Hauackerhof vorbei(erinnert heute eher an ein toskanisches Landhaus), zum Rügihau. Auf der Straße geht ihr ein kleines Stück rechts und folgt dann links dem Wanderweg Richtung Küssnacher Horn. Dort beginnt in einem großen Rechtsbogen der Abstieg nach Küssnach. Vergesst nicht, dabei noch einen Blick auf die Küssaburg zu werfen.

Wenn es wieder möglich ist, kann man als Abschluss sehr gut im 'Gasthaus zum Küssaberg' einkehren.

Viel Spass und bis bald hoffentlich mal wieder gemeinsam

Claudia und Andrea